[Zwischen]räumen

Pietas

„Fóthy befasst sich auch mit emotionalen Räumen. Diese emotionalen Räume werden geöffnet, wenn wir z. B. Leid erfahren, auch vom Leid Anderer. Die Künstlerin verarbeitet Mitleid und Trauer in der Darstellung von Personen in der traditionellen Darstellungsform der Pietà. Hier wird die Trauer allerdings durch eine männliche Figur repräsentiert, die ihr Kind in den Armen hält. Diese Form nutzt sie auch als Schablonen und fügt sie über Fotografien verschiedener Orte, an denen Leid geschehen ist (inspiriert von den surreal anmutenden Collagen des britischen Künstlers John Stezaker). Der Blick auf die wechselnden Orte von Gräueltaten durch die immer gleiche Schablone der Pietà bestürzt in seiner Serienmäßigkeit. Das implizierte Voranschreiten der Serie mit Ausdruck wieder neuen, aber auch immer gleichen Schmerzes kann auch als Appell verstanden werden, sie zu unterbrechen."

stefanie Mallon, 2018

Collagen

we_pathwe_path

Kabul

we_path

Paris

we_pathwe_pathwe_path

Bagdad

we_path

Damaskus

we_path

Florida

we_path

Manhatten

we_path

Ost Ghouta

we_path

Tanat

we_path

Antwerpen

we_path

Tschetschenien

we_path

Westminster Bridge

we_path
powered by webEdition CMS