KÜNSTLERISCHE & KUNSTTHERAPEUTISCHE INTERVENTION

ART PROJECTS
Projekte

„ATELIER AKKTIV“

KÜNSTLERISCHE & KUNSTTHERAPEUTISCHE INTERVENTION/ ART PROJEKTS

SEIT/SINCE JANUAR 2017

Atelier AkkTiv - Atelier für künstlerische und kunsttherapeutische Intervention: Lösungsorientiertes Malen(LOM®)/ Solution-oriented painting und Kunstprojekte mit kunsttherapeutischem Hintergrund.

LOM® Lösungsorientiertes Malen „ist eine kunsttherapeutische Methode in der es darum geht, störende Erinnerungsbilder durch störungsfreie Bilder im Gehirn zu ersetzen [überschreiben]. Die Bilder werden in Bezug auf bestimmte Anliegen vor dem Malen ausgewählt und anschließend in ihrer gesehenen oder in ihrer einfachsten Form gemalt. Es geht darum einen neuen, neutralen Eindruck zu bewerkstelligen" (B. Egger)

„Lösungsorientiertes Malen ist ein bildnerisches Verfahren, das sich in Mobilateliers ebenso einsetzen lässt, wie in Coachings, in Schulzimmern, in JVA und in Therapeutischen Praxen

HIER WERDEN DIE VERSCHIEDENSTEN ANLIEGEN BEARBEITET:

„Beziehungskonflikte/ relationship conflicts: mit Eltern, Kindern, Geschwistern, PartnerInnen, FreundInnen, ArbeitskollegInnen

Symptome/ symptoms: Ängste, Panikattacken, Schmerzzustände für die kein organisches Korrelat gefunden wurde, störende Verhaltens-muster, Verstimmungszustände, übermässige Trauer

Entscheidungen/ decisions: Wenn der Entscheidungsprozess blockiert ist und rationale Überlegungen nicht mehr weiterhelfen.

Perspektivenwechsel/ Shift of perspective: Eine Einstellung zu alten Tatsachen oder unveränderbaren Situationen finden.

Erarbeiten neuer Fähigkeiten/ Develop new skills: öffentliche Auftritte, höhere Konzentration, höhere Belastbarkeit, bessere Lernfähigkeit.

Traumata/trauma: Unfälle, Gewalterfahrungen, erlittener Machtmissbrauch jeglicher Art, Spitalerfahrungen, frühkindlicher Schrecken.

Träume/ dreams: eine Methode zum Entschlüsseln von Träumen. Unter anderem können so vergangene Traumata der Verarbeitung zugänglich gemacht werden, neue Perspektiven finden..." (http://www.malzeit-atelier.de/ 2016)

LEHRAUFTRAG/TEACHING ASSIGNMENT

PENITENTIARY BREMEN, ATELIER

SEIT/SINCE OKT 2015

Aktiv „artistic intervention in Health-supporting and prevention"„Künstlerische Intervention in Gesundheitsfördernd und Prävention"

Art therapy intervention in Health-supporting andS Lehrauftrag/Teaching assignment, penitentiary (social therapeutic department ) for men /JVA Bremen.

ANKOMMEN!

„FÄCHERKARTEN“

SEIT OKT 2015 BIS AUGUST 2016

für "neue Oldenburger" (Flüchtlinge und Asylbewerber) zu erstellen, mit deren Hilfe eine Orientierung innerhalb der Stadt sowie der Region ermöglicht wird. Project "orientation & integration cards" for refugees in Oldenburg and the region. Realisiert werden soll das als Kooperation zwischen der Stabsstelle Integration, dem Diakonischen Werk des Ev.-Luth Kirchenkreises Oldenburg-Stadt sowie den Studierenden der Fachbereich Kunst und Medien der Universität Oldenburg unter Leitung und Koordination von der Freischaffenden Künstlerin und Grafikdesignerin Teréz Fóthy. Die Arbeiten der Studierenden wurden am 28. April 2016 um 18 Uhr, im Rahmen einer Ausstellung im Horst Janssen Museum ausgestellt.

KÜNSTLERIN

ARTIST & ART THERAPIST

SEIT/SINCE DEZ 2013

An der Schule Borchersweg, Förderschule/ special school mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Lösungsorientiertem Malen(LOM®)/ Solution-oriented painting und Kunstprojekte mit kunsttherapeutischem Hintergrund zum Teil in Kooperation mit dem Horst Janssen Museum und anderen Schulen (GS, IGS, Gymnasium und Kigas) und Institutionen.

„ATELIER HINTER GITTERN“

ATELIER BEHIND BARS

SEIT/SINCE 2013

In der JVAfF Vechta / Penitentiary for women. Artistic project within the scope of the transitional management in the prison/ penitentiary for women in Vechta. Projekte / Workshops mit inhaftierten sowie auch mit inhaftierten und nicht inhaftierten jungen Frauen in dem das künstlerische Tun im Mittelpunkt steht. Durch das individuelle und gemeinsame künstlerische Arbeiten wird eine besondere Art der Begegnung und Aufmerksamkeit füreinander geschaffen. Durch den Austausch der Netzwerkpartner untereinander fördert auch im sozialgesellschaftlichen Umfeld des Projektes eine hohe Sensibilität für biographische (Um-)Brüche und deren Konsequenz im Sinne der Inklusion und der Übergangsmanagement.

INITIATORIN UND MITBEGRÜNDERIN

CO-FOUNDER

SEIT/SINCE 2011

Der „Buchkinder Oldenburg". Workshops ins schools / Arbeit in Schulen und Stadtteilen, gesponsert vom Rotary Club Oldenburg und Linoleum-Werkes Armstrong DLW AG in Delmenhorst.

KUNST & TRAUER

ARTS & GRIEF

SEIT/SINCE 2010

Trauer als Prozess erleben und gestalterisch zum Ausdruck bringen, Verwandlungsprozesse sichtbar machen /bzw. wahrnehmen, Gemeinschaftliches Arbeiten, Chi Gong Übungen.

KUNSTPROJEKTE

ART WORKSHOPS

SEIT/SINCE 2010

u.a.in Grundschulen: GS Dietrichsfeld, GS Staakenweg, GS Ofenerdiek, GS Klingenbergstraße in Oldenburg, GS Röwerkamp, GS Heiligengeisttor, Privatschule Gut Spascher Sand sowie in Stadtteilen bzw. GWAs.

„LIEX“

EXPERIMENTELLE BÜCHER, LEBENSBÜCHER UND HEIMATPROJEKTE

SEIT/SINCE 2009

Für Kinder, Jugendliche und Geflüchtete Menschen, u.a in Stadtteilen (Dietrichsfeld, Ofenediek, Kreyenbrück und Bloherfelder), JVAfF Vechta, JVA Bremen, Schulen und Wohngemeinschaften. Hier soll das eigene schöpferische Potenzial erleben und Kunstvermittlung als kreativen, sinnlichen Prozess erfahren. Dabei machen sie eine nachhaltige Selbstwirksamkeitserfahrung. Jede 2 Jahren werden die Arbeiten in de LBO veröffentlicht.

KUNST – ATELIER

SEIT/SINCE 2009

„Lösungskunst" in der Privatschule Gut Spascher Sand, Wildeshausen.

powered by webEdition CMS